Das Erziehungsstil-Roulette

Autoritär, antiautoritär, laissez-fair, bedürfnisorientiert…..Na? Ist da etwas dabei für dich?

Oder fragst du dich gerade eher, in welchem Erziehungsstil ICH meine Kinder erziehe, wenn ich schon einen Beitrag darüber verfasse?!

Meine eindeutige Antwort ist: Keine Ahnung! Spielt das denn wirklich eine Rolle? Muss man denn immer alles benennen und irgendwo einordnen? Mich nervt das ehrlich gesagt. Hier gibt es Studien zum Thema „Medienkonsum“, da gibt es Beiträge zum Thema „Gesunde Ernährung“ und überall gibt es die „Schlaumeierfraktion“, die sowieso alles besser weiss und dies auch bei jeder Gelegenheit ungefragt kundtun muss.

Ich entscheide mich für: 

Bauchgefühl: ON & Gesellschaftliche Normen: OFF 

Oder ganz unaufgeregt: HERZENSERZIEHUNG

Wann haben wir eigentlich verlernt, auf unsere Intuition zu hören? Seit wann geben wir mehr auf Studien und Ratgeber, als auf unser Elternherz zu hören? Der Verfasser einer Studie kennt unser Kind nicht, aber du und ich: Wir kennen unsere Kinder nicht nur, nein wir lieben unsere Kinder durch und durch. 

Studien und Ratgeber sind gut um unseren Verstand zu füttern, das kann ab und zu ganz gut tun, aber das kann niemals die Essenz ersetzen: Unser Herz, unsere Seele.

Ob ich das tatsächlich immer so einfach umsetzen kann, wie das hier Geschriebene klingt? Nein! Aber ich bin auf dem Weg. Mal kreuzt mich ein grösserer Stein, über den ich ungeschickt drüberkraxel, mal kicke ich mit links kleinere Steine weg und manchmal wird es so eng, dass ich meine, nicht weiterzukommen.  Aber ich bin in Bewegung und versuche dabei immer und immer mehr auf mein Herz zu hören. 

Wie siehst du das? Erwischt du dich auch immer wieder mal, eher nach einer „Norm“ zu handeln, als von deinem tiefsten Urvertrauen aus?

Es steckt einfach zu tief in uns drin. Von klein auf eingetrichterte Glaubenssätze sind da am Werk. Aber wenn man es sich mal bewusst gemacht hat, dann ist der erste Schritt schon getan. Wir machen nämlich alle einen wunderbaren Mamajob! Ehrlich wahr!

Alles, alles Liebe

Eure Nanette

Wie immer, möchte ich erwähnen, dass ich durch euer Feedback wachsen darf. Das darf ein „Gefällt mir“ oder ein „Herzerl“ sein, oder gerne auch ein Kommentar. Ohne jegliches Feedback, scheine ich ins Leere zu schreiben. Das ist natürlich auch in Ordnung, aber mehr Freude bereitet es mir, etwas von euch zurückzubekommen. Das darf übrigens auch ein „Daumen nach unten “ sein. Setze mich auch gerne mit negativer Kritik auseinander.

9 Antworten auf „Das Erziehungsstil-Roulette“

  1. Das hat mich restlos überzeugt! Das könnte voll ein neuer Erziehungsstil sein: Bauchgefühl ON – Gesellschaftliche Norm OFF, einfach großartig!!
    Dein Mutterherz sitzt am rechten Fleck, weiter so!! 👍❤️

    1. Meine Güte, wie oft bin ich überfordert mit den zwei Wanzen, aber wenn man seine Kinder so arg liebt, dann spüren sie das auch in Situationen, die man als Mama vielleicht lieber anders gelöst hätte.

  2. Liebe Nani, dazu kann ich eins sagen: Die Mama ist mit den Kindern gewachsen. Anfangs war es schwer. Das Leben ist ja schon mit einem Baby ein völlig anderes. Und dann zwei! Ich durfte Euch ja damals kennen lernen. Und was ich hier über die Zeit miterleben konnte, ich kann nur sagen: meinen größten Respekt. Du machst das toll. Aber die Zuckerschnuten machen es ja auch leicht. Und einen super Partner hast Du ja auch. Erziehung, finde ich, ist eine Mischung aus vielen Sachen. Herz- und

    Bauchgefühl, Einfühlungsvermögen, Wissen und Erfahrung. Und alles getragen von unendlicher Liebe❤️
    Was kann da schief gehen? Mach weiter so, Dein Weg ist gut. Und lass uns weiter teilhaben. Es macht so viel Spaß.

    1. Ach du liebe Heike! Danke, danke für deine lieben Worte! Ich freue mich sehr, dass du uns weiterhin begleitest. Wenn auch nur über den Blog. Vielleicht wird es ja doch noch mal was mit einem Kaffeetscherl!

  3. Finde ich prima. Elternschaft unterstützt unsere persönliche Weiterentwicklung und inneres Wachstum. Unsere Kindern triggern unsere wunden Punkte. Das ist eine Einladung genauer hinzuschauen alte Glaubenssätze aufzulösen und zu heilen. Wir müssen keine “Erziehungsmethoden” verinnerlichen sondern zu uns selber schauen, unsere Baustellen aufräumen und mit uns selber ins Reine kommen und zufrieden sein. Damit tun wir unseren Kindern den grössten Dienst.
    Beziehung statt Erziehung! Kennst du den Blog und Podcast von Ellen https://chezmamapoule.com/
    Kann ich sehr empfehlen. Liebe Grüsse auch an Matthias, er war mein Banknachbar in der Oberstufe 😊

    1. Hoi Claudia, bei deinen Zeilen geht mir das Herz auf. GENAU SO! Oftmals hat der Verstand das schon begriffen, aber die im Unterbewusstsein abgespeicherten und automatisierte Muster machen einem das Umsetzen oftmals noch schwer. Ich bin am Weg und freue mich über jeden neu ausgegrabenen Glaubenssatz, dem ich dann mal eine aufs Maul haue 😉
      Mathias grüsst dich zurück 🙂

  4. Oh ja ❤️ So schön 🥰 Ich möchte noch eins draufsetzen: Beziehung statt Erziehung. Also: ❤️Herzensbeziehung❤️. Mehr braucht man nicht. Wie schön, dass sich immer mehr auf den Weg machen, diese Verbindung wieder frei zu legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.